Paleochora

Paleochora

FEIERTAGE & FESTLICHKEITEN

Die Kreter feiern gerne und ausgiebig. Irgendwo gibt´s immer eines der zahllosen Feste, meist ein Feiertag eines Heiligen, eine Hochzeit oder Taufe, oder ein politischer Anlaß. In den größeren Orten herrscht dann oft Volksfestathmosphäre, überall wird gegessen und getrunken, am Dorfplatz spielt stundenlang - und sehr laut - die Musik.

Das wichtigste Fest der Kreter und in ganz Griechenland ist Ostern. Die Kreter kommen dazu aus allen Teilen des Landes und der ganzen Welt auf ihre Heimatinsel zurück, um das Fest im Kreise der Familie zu begehen. Nach einer 49-tägigen Fastenzeit gipfeln die Feierlichkeiten in der Auferstehungsmesse am Samstag kurz vor Mitternacht. Mit dem Ruf Christos anesti entzünden um Mitternacht alle Gläubigen ihre Kerzen, Freudenfeuer werden vor der Kirche entfacht und und es wird geschossen und geknallt, was das Zeug hält. Danach geht man im Familienverband groß essen.

Weitere wichtige Feste:

1. Mai: 7. Oktober:
23. April: Fest des heiligen Georg, einer der wichtigsten Heiligen der orthodoxen Kirche, Schutzpatron der Hirten und Bauern
Frühlingsfest, Blumenkränze werden an die Haustüren gehängt, die zu Sonnwend verbrannt werden
20.-27. Mai: Gedenkfeiern für die kretischen Widerstandskämpfer des 2. Weltkrieges in der ganzen Provinz Chania
24. Juni: Geburtstag Johannes des Täufers, Sonnwendfeier
15.-31. Juli: großes Weinfest im Stadtpark von Rethymnon
20. Juli: Tag des Propheten Elias, dem zahlreiche Gipfelkapellen geweiht sind, er wird als Nachfolger des Sonnengottes Helios angesehen
27. Juli: Fest des heiligen Panteleimon in Fournes
15. August: Fest der Panagia (Maria Himmelfahrt), das wichtigste Fest nach Ostern
29. August: Enthauptung Johannes des Täufers, 2-Tagesfest auf der Halbinsel Rodopou (westlich von Chania)
Fest des Eremiten Johannes beim Kloster Gouverneto auf der Akrotiri-Halbinsel
28. Oktober: Ochi-Tag, griechischer Nationalfeiertag im Gedenken an das Nein (ochi) der griechischen Regierung zur Kapitulationsaufforderung durch Mussolini 1940

© SCI 2003 - 2017 // all rights reserved